Skip to content

Minderheit im eigenen Land

2013 Oktober 1

Professionelle Musikvideos machen die aussterbende Gaelische Sprache in Irland bei jungen Menschen populär.

Professionelle Musikvideos machen die aussterbende Gaelische Sprache in Irland bei jungen Menschen populär.

Sprache ist mir wichtig. Ich mag es, mich in gesprochenem und geschriebenem Wort auszudrücken und habe auch ein Faible für die kulturelle Funktion von Sprache. Sitten und Gebräuche werden ganz unmittelbar durch Sprache weitergegeben. Doch Sprache als Kulturwerkzeug muss sich auch gegen Einflüsse von aussen behaupten. Im Laufe des vergangenen Jahres habe ich von Angehörigen der slowenischen Minderheit in Österreich erfahren, wie herausfordernd dies sein kann. Während die Elterngeneration noch sehr stark in ihrer Kultur wurzelt, ist das Erlernen der slowenischen Sprache für viele Kinder nicht mehr die Regel. Institutionen wie Gesangsvereine und Chöre müssen sich um den Nachwuchs sorgen. Vielleicht können Sie von den Erfahrungen aus Irland lernen.
Auf der grünen Insel ist die Sprache der Einheimischen, Gaelisch, bedroht. Nur noch in sieben von 26 Counties ist das Irische die offizielle Erstsprache. Diese Counties bilden das Gaeltacht, ein Status, der mit Privilegien belohnt wird, die andere Gegenden nicht haben. Doch die zugrunde liegende Statistik ist veraltet. Jüngere Untersuchungen zeigten, dass immer weniger Kinder Gaelisch lernten und die Irische Sprache zur Minderheitensprache im eigenen Land verkam.
In dieser Situation haben sich Pädagogen Gedanken gemacht, wie sie das Lernen des Irischen zum freudigen Erlebnis statt zur trockenen Last machen könnten. Die Colaiste Lurgan im County Galway bietet nun seit Jahren in ihren Kursen ihren jugendlichen Teilnehmern einen altersgerechten Zugang: Musikliebhaber um Stiofán Ó Fearail und Mícheál Ó Foighil übersetzen aktuelle Hits ins Gaelische und produzieren mit ihren Schülern spannende und immer hochklassigere Musikvideos.
Absoluter Renner ist die keltische Version des Sommerhits von Avicii, Wake Me Up, die inwzischen mehr als 2,2 Millionen Klicks auf YouTube erzielt und der Schule mehrere Auftritte im Fernsehen beschert hat.

Die neueste Aufnahme ist seit drei Tagen online und steht bereits kurz vor der 100.000 Marke. die Freude und Begeisterung der jungen Darsteller ist unübersehbar. Ihr Medium ist: die irische Sprache. Klasse!