Skip to content

Arbeitslos – und dann?

2011 Februar 13
von John P. Strelecky
JStrelecky_Fox

Erzeugt der Anspruch auf Arbeitslosengeld für 99 Wochen “faule Amerikaner”?

Diese Frage hatte ich in meinem Interview mit Fox national news zu beantworten. (Video mit deutschen Untertiteln unten)

Während des Interviews habe ich auf einige der Gründe hingewiesen, die Menschen davon abhalten könnten, wieder in das Erwerbsleben einzusteigen, wenn sie fast zwei Jahre lang Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung haben während sie nicht arbeiten.

Ich kenne das Thema ganz genau, was es bedeutet, entlassen zu werden und welche emotionalen und wirtschaftlichen Herausforderungen damit verbunden sind. Es war die Erfahrung, einen Job zu verlieren, die mich schließlich dazu gebracht hat, Das Cafe am Rande der Welt zu schreiben.

In dem Interview ging es mir darum, die gemeinsame Verantwortung herauszuarbeiten: Das existierende Bildungs- und Ausbildungswesen hat dazu geführt, dass Menschen eine berufliche Laufbahn eingeschlagen haben, die sie nicht wirklich begeistert hat. Deswegen könnten sie auch gar nicht so unglücklich darüber sein, diese – ungeliebte – Arbeit nicht mehr ausführen zu müssen. Erst recht nicht, wenn Sie Geld dafür erhalten, nicht zu arbeiten.

Sicher wird es nicht auf alle Menschen zutreffen, die gegenwärtig Arbeitslosengeld beziehen, doch die jüngste Statistik über Zufriedenheit am Arbeitsplatz bestätigt dies: 64 Prozent aller Menschen unter 25 Jahren geben an, im Job nicht glücklich zu sein.

Es geht mir darum: Viele Menschen sind Opfer eines Systems geworden, welches sie auf “Scheitern” programmiert.

Allen, die nun Arbeitslosengeld beziehen, sage ich: »Es war die Entscheidung anderer, dich zu entlassen. Was du daraus machst, ist deine Entscheidung! Du kannst es zulassen, dass dich diese Erfahrung kaputt macht. Oder du kannst deinen Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung (und die materielle Absicherung daraus) nutzen, dich zu einem Experten weiterzubilden. Und zwar auf einem Gebiet, das dich leidenschaftlich bewegt. Was dich persönlich interessiert und begeistert! Und damit kannst du deinem Leben eine ganz neue Richtung geben!

Wenn du es richtig machst, war die Arbeitslosigkeit das Beste, was dir je passieren konnte!

Es war die Entscheidung der anderen. Jetzt ist es deine!


Dieser Beitrag erschien im Original auf der Why-Cafe-Website. Übersetzung von Uwe Alschner

  • Marion Thiel

    Hallo John,

    das ist sicherlich eine gute Einstellung. Was ist dein Rat an Menschen, die nicht die Antriebskraft, den Mut oder die finanziellen Recourcen zur Weiterbildung haben? Was ist dein Rat an die Menschen die  nicht wissen wofür sie brennen?

    Marion Thiel

  • http://mybig5.de Uwe Alschner

    Hallo Marion,
    Vielen Dank für deinen Kommentar und deine Frage. Die Antwort ist einfach: sie (die Menschen, die nicht wissen, wofür sie brennen) sollten es herausfinden. Möglichkeiten gibt es viele. Die Big Five for Life Technik ist ein sicherer und einfacher Weg, den sie gehen können.

  • http://traumdoc.de/ Traumdoc Uwe Alschner

    Hallo Marion,
    Vielen Dank für deinen Kommentar und deine Frage. Die Antwort ist einfach: sie (die Menschen, die nicht wissen, wofür sie brennen) sollten es herausfinden. Möglichkeiten gibt es viele. Die Big Five for Life Technik ist ein sicherer und einfacher Weg, den sie gehen können.